Therapien

Physiotherapie

In der Physiotherapie kommen Massagen, aktive und passive Bewegungstherapien zum Einsatz.

Hier ist die Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierarzt sehr wichtig. Dieser stellt die Diagnose und überweist den Patienten zum Physiotherapeuten.

Vor allem nach einer Operation oder auch zur Vorbereitung ist die Physiotherapie enorm wichtig.

Elektrotherapie

Wir nutzen Niederfrequenzwellen zur Nervenstimulation und Schmerzlinderung.

Nach einer OP oder einem Unfall können Nervenfasern beschädigt sein und benötigen eine Stimulation oder einen Reiz, um wieder aktiviert zu werden.

Dabei kann die Schmerzleitung ebenfalls gelindert werden, so dass die Muskeln und der Hund wieder entspannen können.

Schallwellentherapie

In der Schallwellentherapie erzeugen wir Entspannung der Muskulatur und des Gewebes und fördern die Durchblutung.

Wir dringen bis zu 6cm tief in die Struktur ein und unterbrechen einen Reiz, der Schmerzen oder Störungen verursacht.

Insbesondere bei Muskel-, Nerven und Gelenkschmerzen kommt diese Therapie zur vollen Entfaltung.

Während dieser schonenden Behandlung entspannt der Patient und freut sich bereits auf die Nächste.

Orthomolekulare Therapie

Diese naturheilkundliche Therapieform basiert auf der Verwendung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zur Vermeidung und Behandlung von Krankheiten.

Wichtig ist bestehende Mängel an Nährstoffen zu erkennen und auszugleichen.

Dafür verwenden wir Früchte und Gemüse in Pulver- oder Kapselform und nutzen deren Stärken.

Auch bei Gelenkproblemen oder hormonellen Störungen können wir diese Therapieform optimal nutzen.

Mykotherapie

Der Pilz ist eine eigene Lebensform und das größte, sowie das schwerste Lebewesen der Welt.

Dieses Energiebündel enthält viele Nährstoffe wie B-Vitamine, Vitamin D, Phosphor, Calcium, Selen, Kupfer, Zink und viel Kalium, sowie viele Aminosäuren.

Bei verschiedensten Krankheitsbildern machen wir uns diese zu nutzen, sowie zur Entgiftung, Immunmodulation und Zellerneuerung.

Unserem Patienten können wir diese in höchster Reinheit in Pulver- oder Kapselform verabreichen.

Phytotherapie

Die Pflanzenheilkunde ist die älteste Therapieform der Welt.

Das Ziel ist die richtigen Heilpflanzen zu identifizieren und mithilfe derer Inhaltsstoffe den Patienten zu heilen.

Verabreichen können wir diese als Aufguss, Auskochung, Saft, Tinktur, Extrakt, Pulver oder als ätherisches Öl.

Insbesondere bei Harnwegserkrankungen, Probleme mit den Atemwegen, sowie diversen Stoffwechselerkrankungen zeigt sich die Kraft dieser Methode.

Homöopathie

In der Homöopathie gilt die Similiregel, welche aussagt Ähnliches mit Ähnlichen zu heilen.

Ein Wirkstoff wird verdünnt, so dass dieser weder chemisch, noch toxisch auf die Zellen wirkt, sondern diese bei Einnahme in Resonanz bringt.

Bei der Mittelauswahl steht die eigentliche Krankheit nicht im Vordergrund, sondern die Symptome des Patienten.

Daher ist eine ausführliche Anamnese der Grundstein für eine korrekte Behandlung.

Meine Therapie-Methoden ersetzen nicht die tierärztliche Diagnose/ Behandlung.
Wir arbeiten zusammen.